Montag, 22. April 2013

"Ewiglich- Die Hoffnung" von Brodi Ashton

Titel: Die Hoffnung
Reihe: Ewiglich
Autor: Brodi Ashton
Übersetzer: Ulrike Wasel und Klaus Timmermann
Verlag: Oetinger
Genre: Mystery, Fantasy, Romantasy, Paranormal, Mythos
Schreibzeit: Präteritum, Ich-Form
Eignung: ab 14
Gliederung: 34 Kapitel, 378 Seiten
Protagonist: Nikki Beckett, 18?
Preis: 17,95€ (D)
Kaufen?: HIER

Teil 1: -->Rezension

Klappentext

Sehnsucht, die stärker ist als jede Vernunft. Liebe, ewig und für alle Zeit.
Nichts wünscht sich Nikki sehnlicher zurück als Jack, der sich für sie geopfert hat und den Weg ins Ewigseits angetreten ist. Nun versucht Nikki alles, um ihn zu retten. Doch die Träume, in denen Jack ihr erscheint, werden immer schwächer und sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Da macht der undurchschaubare Cole ihr ein unglaubliches Angebot und verspricht, Jack zu finden. Doch kann Nikki ihm wirklich trauen?
Dies ist der zweite Band der unendlich romantischen und zutiefst berührenden Trilogie "Ewiglich" von Brodi Ashton.


Inhalt

Jack ist für Nikki ins Ewigseits gegangen, um für sie in den Tunneln auszuharren. Jetzt will Nikki alles versuchen, um ihn von dort zu retten. Dafür braucht sie jedoch die Hilfe von Cole, und sie ist sich nicht sicher, ob sie ihm trauen kann. Dann ist da auch noch ihre Familie, die nicht viel davon versteht und ihr  ein Wenig im Weg steht... bis Cole akzeptiert uns sich zusammen mit Maxwell und Nikki ins Ewigseits aufmacht, Jack zu retten. Kann das vollkommen ohne Bezahlung ablaufen...?

Meine eigene Meinung

Zur Aufmachung kann man nur sagen: Schlicht, aber trotzdem schön und sehr gut passend zum 2. Teil. Diesmal sieht man keinen Granatapfel sondern eine Lotusblüte, was auch sehr passend ist. Auch die dunkle Farbe gefällt mir lieber als beim ersten Teil das Hellere. Gut, dass man den Schutzumschlag abnehmen kann.

Die Story... das erlebt man echt selten. Dass ein zweiter Teil besser ist als sein Vorgänger! Gerade bei Trilogien ist das immer so ein Risiko, deshalb war ich auch nicht schlecht überrascht als ich richtige Begeisterung zeigen konnte. Die Geschichte schwächelt nämlich nicht, nie! Auch wenn mir Nikkis Gejammer und ihre ständige Nahtodbefindung derbst auf die Nerven geht, wurde die Story nie langweilig sondern zog sich schnell und kurzweilig durch die Seiten. Die Verstickung mit Mythen, besonders dem Persephone- und dem [Habe-den-Namen-vergessen]-Mythos, finde ich nach wie vor originell... und hat mich selber komischerweise total interessiert in Mythen gemacht. Ich brauch dringend so ein Buch aus der Lehrerbibliothek von was-weiß-ich-wann. Die Geschichte ist auch überhaupt nicht voraussehbar, es passieren immer wieder unerwartete Ereignisse und Wendungen. Man hat irgendwie ständig das Gefühl, es würde einem irgendetwas vorbehalten werden... was sich aber mit dem Ende auflöst. Zudem ist die Geschichte meiner Meinung nach sehr komplex, ein Wenig extrem kompiliert, für unachtsame Leser wie mich. Aber ich habe die Unterhaltung sehr genossen.

Der Schreibstil ist nach wie vor gut zu lesen, flüssig und ohne Haken. Nichts was einem besonders auffällt. Auch wenn ich manchmal Sätze doppelt lesen musste, aber das kam wegen meiner Unachtsamkeit.

Die Charaktere
Vor dir liegen eine glänzende Tafel Schokolade und ein vergammelter Brokkoli. Jeder würde sofort die Schokolade nehmen, aber eine einzige Person nimmt den vergammelten Brokkoli: Nikki Beckett
Ich. Kann. Es. Einfach. Nicht. Verstehen!!!
Es gibt ungefähr 50 Bücher auf der Welt, in denen richtig heftig über die Kavalierwahl der Protagonistinnen diskitiert wird. Bücher wie Nightshade, Plötzlich Fee und allem voraus: EWIGLICH! 
Ich glaube, ich habe meine Meinung zu Jack vs. Cole schon sehr oft mitgeteilt, aber ich werde es hier offiziell nochmals tun: Cole ist einfach VIEL COOLER ALS JACK! Und Nikki ist zu blind dafür! Und so fies. Und merkt überhaupt nicht, dass Cole auch Gefühle hat. Insgesamt badet sie sich immer in ihrem Selbstmitleid, zeigt nie Willenskraft oder Stärke, lässt sich bemitleiden und ist absolut blind für jegliche Gefühle anderer- Nein, die ist scheinbar noch nciht mal darüber informiert, dass andere Menschen außer ihr auch noch Trauer verspüren können. Das gibt dem Buch schon fast eine unglaubwürdige Note. Und vor allem gibt es einem den unglaublich heftigen Drang, der ach so traurigen Nikki ein mal gehörig eins überzubrezeln. Entschuldigt meine Aggressivität.
Wer mich noch tierisch aufgeregt hat, war Nikkis Dad... aber er war ja so unwissend. Trotzdem kann ich ihm nichts verzeihen.
Ich habe mich, was nochmals Cole angeht, richtig gefreut... aber mehr sag ich nicht ;)
Das klingt jetzt natürlich abgrundtief schlecht, aber es gab auch andere Charakter die ich mochte, wie etwa Ezra, Cole, Maxwell, Ashe und allen voran Meredith. Außerdem hatte ich bei diesen komischen Charakteren ein größeres Bedürfnis, zu Ende zu lesen, denn ich habe die Hoffnung nie aufgegeben, dass Nikki vielleicht von ihrer Blindheit erlöst würde... Ewiglich die Hoffnung...

Quelle
Das Feeling war ziemlich unterschiedlich, aber lastig im Bereich ertränkender Trauer von Nikkis Seite. Dazu habe ich mich aber schon genug geäußert, und es gab auch Stellen im Buch, an denen ich sehr lachen musste. Tatsächlich ging aber allem Voraus die Hoffnung, weshalb ich nochmals finde, dass der Titel super passt. Dunkel, aber mit Lichtblick.
Der Sog ist extrem dagesessen, auch wenn das Ende wieder so etwas Halbes ist, wollte ich unbedingt wissen, wie die Trilogie weitergeht und wie sich das Ganze eben... entwickelt. 
Der rote Faden... war nicht wirklich da... war aber sehr nebensächlich. Es war eben ein verstrickter und komplexer und verknoteter und zerrissener und verhedderter Faden... das geht doch auch manchmal ;)

Fazit & Bewertung

Insgesamt klingt meine Rezi natürlich eher niedermachen und verständnislos, aber das Ganze hat unglaublich was und ist ein superguter zweiter Teil. Wo der erste Teil nur 4 Sterne bekam, bekommt der zweite von mit 5!
5 Punkte

Kommentare:

  1. ¡Hola! Here I am, schauing for deine Rezi!
    Hab mal gleich dein liebes Kommi beantwortet auf deinen Blog geklickt und was sehe ich? Eine Rezi zum zweiten Teil? Na, hallo du süßes Schätzchen, komm zu Mama *Versuchmega-sexymitAugenzuzwinkern*

    Also zusammengefasst: Irgendwie hat das Buch eindeutig seine Fehler, einen besonders großen namens Nicki, aber Cole und dieses Du-weist-schon-was-Mythologie-Teil haben das Buch trotzdem cool gemacht?
    Wenn das so ist, dann werd ich mich darauf einstellen! Hört sich wirklich garnichtmal so schlecht an, wie ich erwartet hatte....vielleicht darf ich einfach nicht das Geleiche wie vom anderen Teil erwarten und dann wird's schon?

    Jedenfalls, ich hatte das Buch fast schon abgeschrieben und wollte mich aus purer Neugier einfach nur durchkauen.....ABER. Du hast mir wieder Mut gemacht!! Danke dafür!!! Jetzt freu ich mich wieder auf den nächsten Teil und habe Ewiglich Hoffnung ;P

    Also, tolle Rezi, hat mir echt weitergeholfen =)
    Liebste Grüße,
    L E Y

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ¡Bienvenida! I'm really freuuing mich darüber!
      Ich hatte mir schon überlegt, ob ich noch dazuschreiben wollte "wozu ich auch frisch eine Rezi gemacht hab"... aber ich habe mich dagegen entschieden, da ich diese egoistische Werbung auf anderen Blogs nicht so mag, auch wenn das ja nicht wirklich dazu zählt :D
      Gute Zusammenfassung! Erwarte am besten einfach überhaupt nichts und lass dich überraschen. DU machst dir die Trilogie damit jedenfalls nicht kaputt.
      Ich freue mich sehr, dass ich das erreichen konnte! Lies es einfach :)

      Löschen

Ich freue mich immer wie ein kleines Kind über Kommentare von euch, egal ob Romane oder einzelne Sätze! Ich nehme auch gerne Kritik an, solange sie konstruktiv und nicht beleidigend ist. Dankeschön!