Sonntag, 21. Juli 2013

"Jagd in der Tiefsee" von Roland Smith

Unterhaltsames Kinderbuch zum Abtauchen
Titel: Jagd in der Tiefsee
Serie: Cryptos #2
Autor: Roland Smith
Übersetzer: Birgit Niehaus
Sprache: Deutsch
Verlag: Chicken House Verlag (Hat auch Klappentext-&Coverrechte)
Preis: 19,99€ (D)
Genre: Unterwasser-Action
Gliederung: 391 Seiten mit Kapiteln
Protagonist: Marty, 12/13
Schreibzeit: Präteritum
Eignung: ab 11
Bewertung: 3X
Kaufen: Amazon HC / Verlag

Vorsicht- dies ist der zweite Teil einer Reihe: Spoilergefahr!
Endlich eine neue Forschungsreise! Und die führt Marty und seine Cousine Grace in den Südpazifik. Denn gemeinsam mit Travis Wolfe und seinem technisch perfekt ausgestatteten Team von Wissenschaftlern sind sie auf der Suche nach einem Riesenkalmar. Schließlich ist das Aufspüren seltener Tierarten Wolfes Spezialität. Doch irgendjemand scheint ihre Expedition zu sabotieren. Und auf Marty wird sogar ein Mordanschlag verübt. Der einzig sichere Ort für ihn ist das Mini-U-Boot, mit dem man tiefer als je zuvor tauchen kann. Doch auch in der Tiefsee lauern Gefahren...

Marty lebt seit einer Aufdeckung komplizierter Familienverhältnisse bei seinem Onkel Travis Wolfe auf einer verbarrikadierten Insel namens Cryptos. Von dort soll nun, mit Marty, seiner Cousine Grace und seinem besten Kumpel Luther, eine Forschungsreise gestartet werden. Es geht darum, einen Riesenkalmar für einen Zoo zu fangen- den gegnerischen Zoo von Noah Blackwood, Grace's Großvater! Warum wird ein Mordanschlag auf Marty ausgeübt? Warum wird ihre Mission so sabotiert? Wem kann man von der Crew noch trauen? Als es brenzlig wird, müssen sie im U-Boot abtauchen, doch auch Unterwasser ist es nicht wirklich sicher...

Aufmachung- Das Buch ist ein glänzendes Hardcover ohne Umschlag. Auf dem Cover sieht man eine Unterwasserszene mit einem Schwanzstück des Riesenkalamars, womit der Inhalt im Cover aufgegriffen wurde. Der Titel "Jagd in der Tiefsee" klingt beim ersten Mal lesen etwas kindlich, aber er passt wirklich gut dazu! Die Schrift innen ist gut zu lesen und der Klappentext verrät nicht zu viel. Top Aufmachung!

Story- Im Kern geht es um Marty und seine Freunde, die mit der Crew seines Onkels auf Riesenkalmar-Fang gehen. Mir gefällt die Idee wirklich gut, und während des Buches werden viele kleine Details eingebaut, die sie einzigartig und besonders machen. Zu Anfang hatte ich persönlich riesige Probleme mit den Familienverhältnissen. Das hat mich sehr verwirrt, denn es kamen auch nur ab und zu halbe Erklärungen warum jetzt wer wessen Vater ist und wer nun die echte Oma von X ist und so weiter- you know? Bis man es dann einmal so weit hatte, wurde die Perspektive gewechselt und es kamen neue Eindrücke dazu. Super Idee- jedoch hätte ich mir etwas mehr Erklärung der Details gewünscht. Die Geschichte kommt recht schnell in den Gang und schon nach 100 Seiten hatten die Bewohner Cryptos' abgelegt. Mir gefiel besonders die Situation auf dem Schiff und die Idee mit den Gizmos, eine Art Kommunikationsmittel unter den Eingeweihten mit vielen Funktionen. Dabei sind mir zu Anfang noch diese Wahnsinns-Erfindungen etwas unrealistisch vorgekommen, aber ab einer kurzen Zeit dachte ich schon cryptosmäßig: Alles ist möglich! Auch, dass sie Dinosauriereier haben, die bald schlüpfen, und einen riesigen Kalmar suchen. Man lässt sich hier leicht von allem überzeugen.

Schreibstil- Der Schreibstil kam mir zu Anfang des Buches unglaublich kindisch vor. Manche Redewendungen oder Wörter wurden benutzt, die ich bisher nur aus Kinderbüchern kenne, und ich habe es nciht wirklich genossen, das zu lesen. Entweder, der Schreibstil ist zur Mitte hin besser geworden, oder ich habe mich einfach daran gewöhnt- jedenfalls hat er mich nach anfänglichem Unwohl nicht mehr gestört und ich konnte unbeschwert und ohne zu stolpern weiterlesen.

Charaktere- Der Protagonist, Marty, ist zum einen männlich und zum anderen 12 oder 13 Jahre alt, weshalb es mir doch sehr schwer viel, über die Witze von ihm und seinem Kumpel, Luther (der mir besser gefallen hat) zu lachen. Trotzdem hat er nichts getan, wofür ich ihn verurteilen könnte, weshalb ich ihn nun als "durchschnittlich und okay" abstempele. Ganz grausam fand ich Grace. An einer Stelle wurde sie mal als naseweis bezeichnet und alle sind ausgeflippt vor Empörung, aber ganz ehrlich- naseweis ist ziemlich genau das Wort, das Grace beschreibt! Gut gefallen hat mir Travis Wolfe, der Vater von Grace und Onkel von Marty und Leiter der ganzen Organisation. Schwierig wurde es, wie schon erwähnt, bei den schwammigen Familienverhältnissen. Für diejenigen unter euch, die das Buch noch lesen wollen, empfehle ich, sich diese Grafik, die ich gerade erstellt habe, zur Hand zu nehmen:

Wer der vier möglichen Erwachsenen jetzt also der Sohn/die Tochter/die Kinder von Noah Blackwood ist/sind, weiß ich immer noch nicht, aber so sieht es grob aus.

Feeling- Das Feeling war sehr interessant. Man hatte die ganze Zeit den Hintergrundgedanken, dass gleich etwas passieren würde, was durch diese Perspektivenwechsel eingefädelt wurde. Trotzdem war der Vordergrund immer eher hell und freundlich, gespickt mit kindlichem Humor und Spaß. Hat mir gut gefallen, auch wenn man damit nciht darum herumkommt, dass die Situation entschärft wird.
Sog- Der Sog war auf jeden Fall ab der ersten Seite da, wenn auch nicht so stark. Ich persönlich fieberte besonders auf die U-Boot-Szenen hin, das ist einfach das Spannendste für mich.

Message?- Definitiv wieder kein Buch, das zum Belehren der Menschheit geschrieben wurde, aber man kann dennoch ein paar "Moralen" finden: Familie ist nicht gleich Familie, sondern das, was du als Familie ansiehst. Überlege gut, wem du dein Vertrauen schenkst und sei immer auf der Hut!

Ein unterhaltsames Kinder-Action-Unterwasser Buch, bei dem man jedoch die Altersempfehlung beachten sollte. Viele Verwirrungen der Familienverhältnisse wegen und manche nervige Charaktere veranlassen mich dazu, 2X abzuziehen. Damit bekommt das Buch von mir noch gute 3X!


Ein herzliches Dankeschön an den Chicken House Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Hey das klingt ja wirklich interessant! :D
    Ich bin wieder auf dem Kinderbuch-Trip bzw Bücher für 10-14 Jährige :D
    Die sind einfach lustiger als das ganzere düstere Zeug... :/

    LG
    Boncuk <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jip! :)
      Geht mir genauso. Ich kann mir einfach nciht vorstellen, dass ich etwas anderes als dieses Kinder/Jugend/AllAge Zeug, egal wie alt ich bin :D

      Löschen
  2. Ich hab kurz in Betracht gezogen mich zu bewerben, hab es dann aber gelassen. Weil es ein zweiter Teil ist und weil ... ja. Irgendwie sieht das Cover schon ein wenig kindisch aus, finde ich, ich weiß auch nicht. Aber ich freu mich dass dir das Buch trotzdem ganz gut gefallen hat und dir drei Punkte rausreißen konnte :)
    Hast du eigentlich den ersten Teil auch gelesen? :D (Sorry falls du das erwähnt haben solltest, ich bin grad etwas abgelenkt weil ich auf meine kleine Cousine 'aufpassen' muss haha).

    Alles Liebe,
    Sandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer wie ein kleines Kind über Kommentare von euch, egal ob Romane oder einzelne Sätze! Ich nehme auch gerne Kritik an, solange sie konstruktiv und nicht beleidigend ist. Dankeschön!