Freitag, 26. April 2013

"Chroniken der Unterwelt- City of Bones" von Cassandra Clare


Titel: City of Bones
Serie: Chroniken der Unterwelt (E: The Mortal Instruments)
Autor: Cassandra Clare
Übersetzer: Franca Fritz & Heinrich Koop
Verlag: Arena
Preis: 13,99€ (D)
Genre: Fantasy (+Romance)
Gliederung: 3 Teile, 23 Kapitel, 500 Seiten
Protagonist: Clary Fray
Schreibzeit: Präteritum
Bewertung: *****+
Liebling?: Ja
Kaufen: HIER

Klappentext


Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace.
Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Inhalt

Clary lebt wie ein ganz normales Mädchen mit ihrer Mutter in einer Wohnung in New York. Ihr Vater ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen, als sie noch gar nicht geboren war, und sie hat einen besten Kumpel, Simon. Als sie an einem Abend mit ihm in der Disco ist, sieht sie zu, wie bewaffnete Typen jemanden umbringen- der sich danach in Luft auflöst. Außerdem scheint niemand außer ihr die Fremden zu sehen. Einige Zeit später wird ihre Mutter entführt und sie bekommt von den Fremden, die sich als Isabelle, Alec und Jace entpuppen, mitgeteilt, dass sie Schattenjägerblut in sich hat, genau wie sie. Und ihre Mutter hat sie Jahre davor abgeschirmt. Clary begibt sich mit Jace & Co auf eine (mehrere) gefährliche Mission(en), bei der mehr ans Licht kommt, als sie eigentlich wissen wollte...

Meine eigene Meinung

Ich mache in letzter Zeit eigentlich gerne einen Bogen um Mainstream-Bücher, aber ich bin soooo froh, dieses Meisterwerk nicht ausgelassen zu haben: Manchmal muss man eben auch den Hypes folgen.
Ich muss ehrlich vorweg schon mal sagen, dass ich seit Plötzlich Fee kein so gutes Buch mehr gelesen habe!

Zur Aufmachung muss ich sagen, dass die Cover zwar gut wiederzukennen, jedoch nicht unbedingt hübsch sind. Die Originalausgaben sind da um einiges schöner! Jedoch mag ich eigentlich recht gerne, dass jedes Buch eine andere Farbe hat. Und dass es so viele sind. Und dass es ein Essay gibt. Und dass die einzelnen Bücher so lang sind. Fleißige Frau Clare.

Die Story ist atemberaubend- innerhalb den 500 Seiten des Buches passiert derart viel, dass ich ab und zu zurückblättern musste! Die Zusammenhänge sind wirklich unglaublich gut durchdacht und verzwickt. Es wird auf keiner Seite langweilig, weil so viel geschieht, auf jeder Seite ein neuer wichtiger Handlungsschritt, hinter jedem Absatz eine wichtige Information. Fast sollte man meinen, es könnte langweilig werden, wird es aber wirklich nicht! Auf dem Klappentext ist nur der erste und damit unwichtigste und langweiligste Teil abgedruckt, was ich etwas schade finde, da es nicht so viel verspricht (was es durchaus darf). Der Anfang verspricht meiner Meinung nach noch nicht so viel, aber es steigert sich mit jeder Seite. Ganz zum Ende hin konnte ich das Ganze fast nicht mehr aushalten und musste immer vorblättern... bis das Ende mich wie ein Schlag getroffen hat.


Die Message von meinen Kreativitäts-&Hass-ausbruch ist eigentlich ziemlich simpel: Das Buch besitzt ein absolut unzumutbares Ende, das man einfach nicht verantworten kann, ganz egal wie viele Bände danach noch kommen! Auch wenn eh jeder weiß, dass *SPOILER EIN* Clary und Jace keine Geschwister sind *SPOILER AUS*, geht das nicht: Ich hab, obwohl das echt garnicht so gefühlvoll ist, geheult wie von der Tarantel gestochen, größtenteils aus Trauer und purem Entsetzen. Während der ganzen Geschichte verliebt sich Clary in ihn, und sie ist nicht die einzige: Der Leser auch! Und dann so etwas. Oohnmeeglisch!! Soviel dazu.

Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen, was zwar auffällt sind die wirklich sehr ausführlichen Umgebungs-&Raumbeschreibungen, aber mir hat das ehrlich gesagt überhaupt nichts ausgemacht- im Gegenteil- ich fand das echt gut, dann kann man sich das alles noch besser vorstellen.

Jetzt kommt mein Lieblingsunterpunkt: Die Charaktere!
Clary Fray (Clarissa Fray) ist die Protagonistin der Story und ist endlich mal wahnsinnig sympathisch. Sie ist sarkastisch, witzig, nicht so melodramatisch und selber stark *ja, alle ach-so-schwachen Prinzesschen die auf ihren starken Retter Romeo warten, fühlt euch angesprochen!!*. Endlich mal so eine, ich dachte schon die wären ausgestorben. Es hat nichts mit Männlichkeit zu tun, sarkastisch zu sein! Ich mochte sie sehr gerne, und auch wenn ich suche finde ich nichts gegen sie.
Jace Wayland *hust* ist einfach nur abartig toll! Er hat noch mehr Sarkasmus und coole Sprüche parat als unsere liebe Clary und und trotzdem ganz viel Gefühl :3 Unbeschreiblich toll, quasi eine Mischung aus Ash und Puck-in-arrogant-xtreme ;D
Simon Lewis mochte ich auch, aber durch die anderen coolen Gangster wird er eben doch auf das Kindergartenniveau runtergestuft... trotzdem ein superguter bester Kumpel. Und zu Ende hin entwickelt er sich ja tatsächlich recht flott.
Alec und Izzy fand ich auch toll, genauso wie Luke und Hodge und die ganze Gang.

Das Feeling war total vielseitig, von allem etwas: fröhlich, dunkel, tiefschwarz, zum Heulen, einfach alles. Ich hab es sehr genossen, nicht nur ein einseitiges Feeling aushalten zu müssen.
Der Sog ist abnormal, dazu muss ich garnichts mehr sagen: Ich musste sogar vorlesen (also im Sinne zwei Kapitel weiterblättern), weil ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht!
Der rote Faden ist schwer zu erkennen, was aber der Geschichte den eigentlichen Sinn ergibt. Nichts ist wie es scheint, keiner ist informiert und der Leser ganz zuletzt.

Message? (neue Rubrik: was will das Buch mir sagen? Sagt es überhaupt etwas?) Ja, das Buch sagt etwas, und zwar sind ziemlich viele kleine Weisheiten darin verknüpft. Zum Beispiel, dass der Weg nicht das Ziel ist. Begründung habe ich vergessen, klang aber logisch. Oder, was aber sehr hart ist, dass lieben zerstören ist, und geliebt werden ist zerstört werden. Ganz klar von Jace. Ich könnte jetzt noch mehr finden, meine aber, die Rezi ist lang genug und beinhaltet genug Fangirling.

Fazit&Bewertung
Dieses Meisterwerk ist der perfekte Einstieg in die Serie und lässt einen nach mehr lechzen. Es gibt in meiner Meinung keine negativen Punkte!
Volle Punktzahl und ein Plus!
*****+ 

-Aktuelles Lieblingsbuch-

Kommentare:

  1. Oooooh yeah, Jada! Ich wusste, dass es dir gefällt, höhhöhö :D Ich find ja die englischen Ausgaben genauso abtörned. Wenn ich das in der Öffentlichkeit lese, denken die Leute ich les ein Pornobuch oder so. Sieht ja nicht annähernd nach Jugendbuch aus ^^ Und jetzt lies Escape von Jennifer Rush, da sind die Charaktere auch so toll *o*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh Yeeaah Elle! Ohne eure ganzen "das wird dir zu 100% gefallen!" oder "Musst du lesen!!" hätte ich das garnicht erst in die Hand genommen, also Merci beaucoup!
      Acchhh, du hast die englischen Ausgaben? Neidanfall ... :D
      Kann ich dir eventuell auch noch einen Tee vorbeibringen, oder bleibt es bei Escape? xD Aber klar, hatte ich eh vor :D

      Löschen
  2. Rawww Jace <3 Aber Alec mag ich noch immer am liebsten und Magnus nicht zu vergessen :D Die Schokotafel ist echt hammermäßig und genau so ging es mir nach Beendigung es ersten Bandes auch. Der Rest der Reihe ist auch super, aber leider scheint sich Frau Clare etwas in ihrer Welt zu verlaufen, denn die letzten beiden Teile ließen etwas nach und so sehr ich die Bücher auch mag, sie waren eigentlich nicht nötig. Aber auf "Clockwork Angel" kannst du ruhig ein Auge werfen, es gibt zwar wahnsinnig viele Parallelen, aber trotzdem: Will <3 Ist genauso wie Jace :DD

    Liebe Grüße,
    Maggi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha jaa <3 Ich bin jetzt (noch) nicht so der Alec-Typ, der machts einem in Band 1 ja schon irgendwie ziemlich schwer... aber Magnus ist echt cool- in dem dünnen Stückchen, in dem er vorkam, hab ich tausende Post-it reinkleben müssen :D
      Schlimm, oder? :O
      Okay, ich lass das einfach mal auf mich zukommen.
      Ist Clockwork Angel eigentlich DANACH zu lesen oder quasi PARALLEL und man kann sich aussuchen, wann man das liest? Ich hab da irgendwie doch nicht so Durchblickung xD

      Grüße zurück!

      Löschen
  3. Hey ich bin hier ganz neu und ich finde es toll!! :D Ich habe das Buch jetzt auch angefangen weil deine Beschreibung richtig verlockend klang, und es ist super ! Es kommt ja jetzt auch ein Kinofilm heraus,ob man den anschauen sollte? Jace ist super toll *~* Simon finde ich nervt ein bisschen ;) Wie findest du ihn ? Liebe Grüße Nakaba :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann Herzlich Willkommen ;))
      Einfach genial, nicht wahr? Ich glaube fast das beste Buch seit langem, aber der 2. Teil ist sogar noch ein Wenig besser ;D Schade ist bei mir nur gerade, dass ich zwischen Teil 2 und 3 ein richtig anderes Buch geschoben habe, was mir die Lust auf Teil 3 etwas durch den Dreck zieht... aber das wird schon!!
      Den Kinofilm würde ich mir auf alle Fälle ansehen, ich glaube der wird richtig gut. Ich persönlich will ihn ja lieber in Englisch sehen! Die Rollenverteilung gefällt mir da auch echt gut, bis auch Jace... aber ich werd schon noch warm mit Jamie Campbell!
      Simon... naja. Warts ab, er entwickelt sich... ;))

      Löschen

Ich freue mich immer wie ein kleines Kind über Kommentare von euch, egal ob Romane oder einzelne Sätze! Ich nehme auch gerne Kritik an, solange sie konstruktiv und nicht beleidigend ist. Dankeschön!