Samstag, 15. Dezember 2012

"Die Macht der Seelen- Saving Phoenix" von Joss Stirling


Titel: Saving Phoenix
Reihe: Die Macht der Seelen (2)
Autor: Joss Stirling
Übersetzer: Michaela Kolodziejcok
Verlag: dtb (Hardcover mit Schutzumschlag)
Genre: Paranormal-Reality-Romance :)
Protagonist: Phoenix, ca. 18 Jahre alt
Schreibzeit: Präteritum, Ich-Form
Gliederung: 23 Kapitel
Eignung: ab 13/14
Homepage: www.finding-sky.de

Kann Spoiler zu Teil 1 enthalten!

Klappentext

Die 17-jährige Phoenix wächst in der Gemeinschaft krimineller Savants, Menschen mit einer übersinnlichen Fähigkeit, auf. Für deren Anführer muss Phoenix ihre Gabe, das Zeitempfinden in fremden Gehirnen zu manipulieren, zu Diebstählen nutzen und das Gestohlene dann bei ihm abliefern. Als sie bei einer Gruppe amerikanischer Studenten iPads stehlen soll, trifft sie auf Yves Benedict. Doch der ist mehr als ihr nächstes Opfer - er ist ihr Seelenspiegel. Yves erkennt dies sofort und entwirft einen Schlachtplan, um Phoenix aus der Gemeinschaft zu befreien und den Anführer zu bezwingen. Doch dieser will die Macht der besonderen Verbindung zwischen Phoenix und Yves für seine eigenen Zwecke nutzen...

Inhalt

Phoenix wächst in einem ziemlich miesen Umfeld auf- ihr "Vater" ist Anführer einer Verbindung von Savants, die ihre Fähigkeiten dazu nutzen, andere zu beklauen und auszurauben, und an abhauen kann sie erst garnicht denken- der "Seher", so wie sich ihr 'Dad' nennen lässt, ist zu mächtig und entdeckt lügen. Phoenix bekommt einen alltäglichen Auftrag- sie sieht ein Bild eines jungen Studenten, Ives Benedict, dem sie sein TestiPad klauen soll. Sie findet ihn wie vorausgesehen vor- in einer Gruppe anderer Studenten, die seelenruhig das Olympiastadion in London besichtigen- und paralysiert sie alle (= sie hält für ihren Geist die Zeit an, wenn sie loslässt, leben die Personen so weiter als wäre nichts gewesen, in dieser Zeit merken sie nichts). Doch diesmal ist es nicht so wie immer, denn in seinen Mentalmustern, dem, was sie über die Gedanken des anderen menschen sieht, ist nicht die übliche Unwissenheit: In seinen Mentalmustern befindet sich ihr Gesicht! Und er ist wütend. So etwas ist ihr noch nie passiert, noch nie hat sich jemand ihrer Paralysierung widersetzt. Sie nimmt mit seinem Rucksack Reißaus, doch die technischen Geräte verbrennen in ihrer Tasche.
In der Community wird das nie gerne gesehen- doch sie bekommt eine zweite Chance, bei der sie merkt, dass Ives ihr Seelenspiegel ist! Phoenix sieht ich verloren, aber Ives bleibt stur und versucht mit wirklich allen Mitteln, sie aus der Community rauszubringen- um jeden Preis...

Meine eigene Meinung

Kurz gesagt: Ich liebe "Die Macht der Seelen", doch Finding Sky etwas mehr.
Ich war schon extrem beeindruckt vom ersten Teil, der mir eventuell auch etwas besser gefallen hat, trotzdem:
Man kann eine Entwicklung sehen, hier ist alles viel humorvoller und man hat wirklich oft laut loslachen müssen. Die Geschichte ist wieder gut durchdacht und clever, mit wirklich überraschenden Wendungen, die die Spannung beibehalten. Mir ist also nicht langweilig geworden. Die Stimmung, die vom Buch ausgeht, hat sich (zum Glück!) auch nicht dramatisch verändert, obwohl die örtlichen als auch geistlichen Gegebenheiten durchaus anders sind. Wenn man also im Buch bei den Benedicts ist, ist die Atmosphäre immer noch gleich, auch die Charaktere haben sich nicht unnatürlich geändert.
Bei der Story fand ich es einerseits richtig spektakulär, in einer dermaßen Zwickmühle so viel Humor rüberzubringen, andererseits hat es die Ernsthaftigkeit auch einfach weggewischt. Das ist etwas schade, weil es dem Gesamten einen dämlichen Kitsch verleiht... aber das ist jetzt nicht so zerstörend gewesen.

Der Schreibstil ist ebenfalls übernommen, die nervigen "drum"s tauchen auch ständig wieder auf und hinterlassen dieses typische Etwas :) Man (jedenfalls ich) merkt aber schon, dass man, wenn man müde ist ist, nicht ganz so reibungslos durchkommt, weil die Sätze nicht ganz so flutschen wie in anderen Büchern. Trotzdem kann ich mich mit dem Schreibstil anfreunden.

Das Cover ist zwar besser als beim ersten Teil, aber man hätte wiedermal etwas viel Besseres daraus machen können. Ich hätte den ersten als auch den zweiten Teil viel eher gekauft, wenn man etwas mehr sehen würde als unendliche Muster und einen etwas deformierten Vogel. Trotzdem hat sich die Qualität der Gestaltung im Nullbereich etwas gehoben, von absolut glatter Oberfläche zu einem leichten rauen Überzug... ;) Naja, was soll man machen. Die Schriftgröße ist groß und gut lesbar, die Kapitel haben nette Verzierungen auf der Startseite und sonst kann man das Buch gut in der Hand haben.

Die Charaktere sind, wie beim ersten teil, schon sehr cool. Ich mag Phoenix nicht besonders, muss ich gestehen, da ich ihr niedriges Vertrauen und noch ihre niedrigere Hoffnung irgendwann einfach nur noch albern fand, aber ansonsten entwickelt sie sich zu einem sympathischen Menschen. Dagegen bleibt die 'Liebe' zu den Figuren, die schon im ersten Teil da waren, schmerzlich bestehen... (ja, man kann fiktive Figuren lieben :D ) und lässt einen echt nicht los, eine wirklich ganz unangenehme Nebenwirkung, die eintritt, wenn man in einer Story den Betrachter ändert :( Zum Glück kamen Sky und Zeb auch ab und zu zum Vorschein... die beiden bevorzuge ich eben immer noch. Im Geasamten fand ich Zeb einfach viel liebenswerter und interessanter als Ives. Trotzdem, einer gelungene Geschichte.

Fazit & Bewertung

Eine wirklich gute Story, die ihre Ernsthaftigkeit einzig und allein durch total guten Humor verliert und somit auch total lesenswert ist. Es ist auf keinen Fall ein Fehler, diesen Folgeband zu lesen, da er dem ersten Band nichts anhaben kann. Man sollte Abe auf jeden Fall Teil 1 vorher gelesen haben!
Da es genial war, aber ein paar kleine Kritikpunkte hatte, bekommt dieses Buch von mir 4,5 (Sterne)
5 Punkte

Kommentare:

  1. Ich finde die Macht der Seelen-Reihe auch super interessant und freue mich schon auf den dritten Teil :)

    LG
    __________________________________

    http://baddicted.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich erst! Ich habe gerade erst Teil 1 an eine Freundin verliehen, sie war nicht ganz so begeistert komischerweise, aber ich freu mich ja so :) Ich glaub er wird irgendwas mit Crystal heißen :))

      Löschen

Ich freue mich immer wie ein kleines Kind über Kommentare von euch, egal ob Romane oder einzelne Sätze! Ich nehme auch gerne Kritik an, solange sie konstruktiv und nicht beleidigend ist. Dankeschön!